Analyse

Analyse und Beratung
Damit bei Sanierung oder Neubau alles optimal läuft

Sie besitzen bereits ein Gebäude oder planen, eins zu bauen? Gerne durchleuchten wir Ihr zukünftiges beziehungsweise bestehendes Projekt von A bis Z und stellen es auf den Experten-Prüfstand. Auf Basis unserer detaillierten Analyse können wir Ihnen Wege aufzeigen, wie sich Ihre bereits realisierten Anlagensysteme energetisch und technisch optimieren lassen.

Geht es um einen Neubau erhalten Sie mit unserer Analyse bereits im Frühstadium Ihrer Baumaßnahme genaue Angaben über die spätere Funktionalität Ihrer Anlage beziehungsweise Ihres Systems. Ein lohnender Blick in die Zukunft, der es Ihnen bei Bedarf ermöglicht, frühzeitig Optimierungen vorzunehmen.

Von der Analyse zur technischen Individuallösung

Als Grundlage für die spätere Planung Ihrer technischen Anlagen und Anlagensysteme erhalten Sie mit unserer Analyse immer eine wirtschaftliche und technische Individuallösung die sich in die Planung anderer fachlicher Beteiligter integrieren lässt.

  • Bestandsaufnahmen und Dokumentationen

    Wichtige Grundlage für mehr Versorgungssicherheit

    Besitzen Sie zuverlässige Unterlagen über den Anlagenbestand der technischen Gebäudeausrüstung Ihres Objekts? Wahrscheinlich nicht. Ein Grund, warum unsere Bestandsaufnahme und Dokumentation eine wichtige und notwendige Grundleistung ist.

    Soll der laufende Betrieb ganz oder teilweise aufrechterhalten werden, ist es wichtig, die betrieblichen Abläufe sowie Abweichungs- und Ersatzmöglichkeiten genau zu kennen. Dafür sind allerdings meist tiefgehende technische Kenntnisse erforderlich, die ein eigenes Betriebs- und Wartungspersonal nicht immer mitbringt. 

    Hier kommen wir ins Spiel: Als Fachplaner der Technischen Gebäudeausrüstung erstellen wir Ihre Bestandsunterlagen und -pläne, die Ihnen folgende Vorteile bieten: 

    • Erhöhung der Versorgungssicherheit
    • Prüfung und Neuvergabe von Wartungs- und Instandhaltungsverträgen
    • Im Rahmen von Umbau- und/oder Modernisierungsmaßnahmen, die nach öffentlich-rechtlichen Anforderungen einzureichenden Genehmigungsunterlagen zu erstellen
  • Dynamische Gebäude- und Anlagensimulation

    Für ein optimiertes Gesamtsystem und weniger Kosten

    Mithilfe dynamischer Simulationen lassen sich vorhandene oder geplante Anlagensysteme realitätsnah abbilden, Schwachstellen ermitteln und gezielt Optimierungsmaßnahmen einleiten.

    Ein Aufwand, der sich auszahlt. Denn ist das Gesamtsystem optimiert, sinken Ihre kapital-, verbrauchs- oder betriebsgebundenen Kosten, während zugleich die Behaglichkeit innerhalb Ihres Objektes steigt.

    Dynamische Simulationen werden insbesondere dann durchgeführt, wenn:  

    • komplexe Anlagensysteme geplant sind
    • existierende Systeme nicht die gewünschten Eigenschaften erzielen
    • eine Vorausberechnung zu erwartender Energie-, Massen- oder Volumenströme innerhalb einer Anlage oder Objektes notwendig ist (z.B. im Rahmen von Förderanträgen für den Einsatz regenerativer Energiesysteme wie solarthermischer oder photovoltaischer Anlagen)
    • statische Rechenverfahren an ihre Grenze stoßen

    Als unabhängiges Ingenieurbüro für Technische Gebäudeausrüstung simulieren wir Ihre vorhandenen oder geplanten Anlagen. Immer unter der Prämisse, Ihre individuellen Bedürfnisse zielgerichtet zu erfüllen, Kosten zu senken und technische Prozesse zu verbessern.

  • Druckluftanalyse

    Jahr für Jahr mehr Einsparpotenzial

    Heutzutage ist Druckluft der zweitgrößte Energieträger in Industrie und Gewerbe. Da jedoch nur rund 7 % der eingesetzten Energie in Nutzenergie transformiert wird, ist er zugleich ein sehr teurer Energieträger. Vor allem auch, weil in vielen Betrieben die einzelnen Komponenten einer Druckluftanlage auf Grund gewachsener Strukturen nicht mehr dem Bedarf entsprechen.

    Die gute Nachricht: In rund 60 % aller Betriebe stecken Einsparpotenziale zwischen 30 % und 50 %. Entscheidend hierbei sind energieeffiziente Druckluftanlagen, die Druckluftkosten von nur rund 0,10 €/m³ anstatt 0,20 €/m³ verursachen.

    Eine genaue Untersuchung lohnt sich also. Profitieren Sie von unserer messtechnischen Analyse Ihrer Druckluftanlage und sparen Sie Jahr für Jahr erhebliche Kosten durch:

    • eine Optimierung Ihrer Druckluftanlage dank der Entwicklung eines angepassten Druckluftversorgungskonzeptes
    • die Ermittlung und Ortung von Leckagen innerhalb der Druckluftzentrale und des Verteilnetzes
    • die Ermittlung des spezifischen Energieverbrauchs in kWh/m³
    • die Ermittlung der spezifischen Druckluftkosten in €/kWh
    • die Ermittlung des Jahresverbrauch in m³/a und €/a
    • die Ermittlung des Leerlaufanteils und damit der Leerlaufkosten aller Kompressoren
    • die Darstellung des Druckbandes zur Beurteilung der Versorgungssicherheit
  • Lastganganalyse

    Optimieren Sie Ihre Strombezugskosten

    Eine Optimierung Ihrer Strombezugskosten ist das Ziel unserer Lastganganalyse. Sowohl Industrie- und Gewerbekunden als auch große Verwaltungs- und Dienstleistungsgebäude vergüten ihren Energiebezug in aller Regel über den Grund- und Arbeitspreis.
    Der Grundpreis (Leistungspreis) dient als Maß zur Umlage der festen Kosten, die dem Energieversorgungsunternehmen (EVU) durch die Investitionskosten für Leitungen, Kraftwerke, etc. entstehen und ist von der beanspruchten Höchstleistung abhängig.

    Die Höhe der Leistungskosten wird durch Messung des höchsten Leistungswertes innerhalb eines bestimmten Zeitintervalls (1/4- Stundenwerte) monatlich festgelegt. Das bedeutet: Einzelne Lastspitzen bestimmen die Leistungskosten. Genau hier setzt unsere Lastganganalyse an, die die Vergleichmäßigung des Lastganges Ihres Unternehmes vorbereiten.

    Zu diesem Zweck muss eine Verlagerung des Stromverbrauchs aus Lastspitzzeiten in Zeiten relativ niedriger Leistungsbeanspruchung durchgeführt werden. Je ungleichförmiger der Lastgang, desto höher ist das erschließbare Einsparpotenzial.

    Unsere Lastganganalyse beinhaltet folgende Schritte:

    • Analyse des Stromliefervertrages
    • Anforderung des Lastganges vom örtlichen EVU oder eigene Messung des Lastgangs innerhalb eines repräsentativen Zeitintervalls, z.B. ein Monat.
    • Erstellung eines Lastprofils und Ermittlung von Einsparpotenzialen
    • Ermittlung abschaltbare (wenige Sekunden bis Minuten) Verbrauchseinrichtungen
    • Abschätzung der Leistungsabsenkung unter Berücksichtigung der Eingriffshäufigkeit
    • Erstellung eines Technischen Konzepts
    • Durchführung einer Kosten-Nutzen-Rechnung
  • Risikoanalyse

    Gehen Sie auf Nummer sicher

    Sie planen einen Neubau? Umbau- oder Modernisierungsmaßnahmen? Das ist spannend,  aber – wie alles Neue – auch immer mit Risiken behaftet. Denn neben technischen Fehlern können auch in punkto Planung, Betriebswirtschaftlichkeit und Verträgen Probleme auftauchen.

    Auch bei Bestandsanlagen, die nicht saniert werden sollen, ist hinsichtlich Versorgungssicherheit, Gesetzeskonformität und gesundheitlicher Risiken ein kritischer Blick empfehlenswert. Warum? Weil zum Beispiel oftmals Versorgungsleitungen einfach verlängert oder neue Verbraucher installiert werden. Mit dem Ergebnis, dass technische Anlagen den Bedarfsanforderungen des ursprünglichen Auslegungszustandes nicht mehr entsprechen.

    Wie können solche Risiken aussehen?

    • Erhöhte Legionellenkonzentration in Ihren Trinkwasseranlagen
    • Reduzierung oder Erhöhung bestimmter Zustandsparameter wie Druck, Temperatur, Volumenstrom, etc.
    • Korrosionserscheinungen in Ihren Leitungsnetzen oder Verbrauchern
    • Sicherheitstechnische Mängel bei Ihren Druckbehälter-, Dampfkessel-, Heizungs- und Kälteanlagen, etc.
    • Überschreitung von Übergangsfristen im Rahmen emissionsschutzrechtlicher Anforderungen gemäß 1. BImSchV respektive 4. BImSchV, welches zur Stilllegung Ihrer Dampfkessel-, Heizkessel- oder Kälteanlagen führen kann

    Im Rahmen der Risikoanalyse untersuchen wir Ihr Vorhaben beziehungsweise Ihre bereits existierenden versorgungstechnischen Anlagen. Dabei identifizieren und bewerten wir mögliche Risiken und entwickeln zielgerichtete Maßnahmen zur Risikosteuerung beziehungsweise -vermeidung.

  • Produkt- & Systemanalyse

    Für eine Reduzierung Ihre Betriebskosten 

    Die gewünschten Funktionalitäten Ihrer technischen Anlage lassen sich nicht erreichen? Die Betriebsparameter werden nicht eingehalten oder die Behaglichkeit nicht gewährleistet? Kurz: Sie sind mit Ihren technischen Anlagen unzufrieden?

    Das können wir ändern. Auf Basis einer umfassenden Analyse Ihrer versorgungstechnischen Anlagen entwickeln wir Optimierungsmaßnahmen, die den unbefriedigenden Ist-Zustand in den gewünschten Soll-Zustand verwandeln. 

    Neben Ihren individuellen Bedürfnissen berücksichtigt unsere Analyse auch die vorhandene Infrastruktur sowie die Nutzung von Synergieeffekten. Die Durchführung von Modellversuchen oder dynamischer Gebäude- und Anlagensimulationen ermöglichen eine realistische Abbildung und Bewertung des Anlagenbetriebes, auf deren Grundlage Gegenmaßnahmen eingeleitet werden können.

    Insbesondere in Zeiten degressiver Konjunktur erscheint eine Optimierung Ihrer technischen Anlagen und damit eine Reduzierung Ihrer Betriebskosten betriebswirtschaftlich und technisch sinnvoll.